Ganischger’s 3/4 Pension Plus+ lässt keine Wünsche offen
Mit unserer „Ganischgers 3/4 Pension Plus+“ haben Sie nicht nur im Hotel freie Wahl, wenn es um Ihr kulinarisches Wohlbefinden geht. Ganz nach Ihren Wünschen und Ihrem Rhythmus können Sie ohne Stress in der Gardoné, der Ganischgeralm und in der Platzl Mountain Lounge das Beste aus unseren Küchen genießen – genau dann, wann Sie es wollen. Ein abwechslungsreiches Urlaubserlebnis „As you like it“ steht somit nichts mehr im Wege.

„Live what you love and only as you like it“

Im Herzen der Dolomiten, im urigen Eggental, umrahmt von Rosengarten und Latemar, lebten einst die „Ganis“, die für ihre herzliche Gastfreundschaft weitum bekannt waren.

Sie hatten sich an einem der schönsten Plätze, mitten im Grünen und umgeben von wohltuender Ruhe ein gemütliches Reich geschaffen, wo sie ihre Gäste nach allen Regeln der Kunst verwöhnten und täglich aufs Neue überraschten. Und weil die „Ganis“ ein quirliges, lebenslustiges Völkchen waren und niemals Langeweile aufkommen ließen, hatten sie talein und talaus mehrere „Geheimplätze“, an denen sie ihren Gästen aufkochten, tolle Musik spielten und jede Menge Unterhaltung boten.

Von weither kamen die Menschen, um mit den „Ganis“ eine lustige und erholsame Zeit zu verbringen.

Eines Tages kam ein Fremder ins Eggental. Er hatte bereits die halbe Welt bereist, aber nirgends fand er bisher, was er suchte: die perfekte Mischung aus Abwechslung und Ruhe, aus Luxus und Natur, aus Genuss und Einfachheit. Rastlos schritt er am Ufer des Karersee entlang, als eine wunderschöne Wasserfee aus den türkis schillernden Wellen auftauchte. Kopfschüttelnd sah sie den Getriebenen an und sprach mit Ihrer kristallklaren Stimme:

„Lebe, was du liebst, schaff dir Freiraum

für deine Träume, genieße den Augenblick,

mit allen Sinnen, genau so wie du es willst …“

Der Fremde war zunächst stutzig, aber dann erkannte, dass darin der Schlüssel zu seinem Ziel lag. Und plötzlich fühlte er sich angekommen und bereit, sein Leben voll auszukosten.

Willkommen im Ganis Ganischgerhof Mountain Resort & SPA

Die ganze Ganis-Welt entdecken

Törggelen in Südtirol im Ganischgerhof bei Bozen

Törggelen in Südtirol - Im Hotel Ganischgerhof ist die Herbstzeit vielleicht die schönste Zeit bei guter Luft, herrlicher Natur und geselligem Feiern

Törggelen in Südtirol und jede Menge geselliger Momente ist die Devise der Törggelewochen im Ganischgerhof bei Bozen. Törggelen ist ein alter Brauch mit langer Tradition und jedes Jahr im Herbst kommt Sie wieder, die Törggelezeit in Südtirol. Vor allem Entlang der typischen Weinanbaugebiete ist dieser genussreiche Brauch ein Fixpunkt und wird von vielen schon als die „fünfte Jahreszeit“ bezeichnet. Was macht aber das Törggelen aus und wieso ist das Ganze so beliebt? Alleine die vielen bunten Farben, die klare Luft und die Fernsicht machen den Herbst in Südtirol schon besonders und das Ganze zusammen mit dem geselligen Törggelen macht das Erlebnis perfekt.

Zurück zum Brauch bei dem man nach wie vor nicht weiß woher dieser genau kommt. Sicher ist nur, dass er in Südtirol entstanden ist. Besonders im Eisacktal und Meraner Land wird dieser Brauch gerne ausgiebig gefeiert. Mittlerweile sind aber auch die Dolomiten und einzelnen die Talschaften in Südtirol sehr beliebt zum Törggelen geworden, da man das gesellige Ereignis ideal mit einer gemütlichen gemeinsamen Wanderung kombinieren kann. So richtig los geht’s mit dem Törggelen Anfang Oktober und der Brauch wird zelebriert bis zu Beginn der Adventszeit.

Das Törggelen kommt aus dem lateinischen Begriff „torquere“, was soviel bedeutet wie „Wein pressen“. Im Grunde genommen sieht man alleine schon aus dem Begriff, woher der Brauchtum kommt. Überall wo Wein gepresst wird, gibt es sozusagen das Törggelen. Nach dem pressen des Weins, wurden vom Bauer immer alle Helfer eingeladen zum geselligen Schmaus nach dem Mühen der vergangenen Wochen. Typische herbstliche Gerichte wurden in den kleinen Bauernstuben aufgetischt und aus dem Gastmahl wurde schon fast ein kleines Fest, bei dem abschließend noch der „Suser“ (frischer Wein vor der Gärung) gekostet wurde.

Was kommt so auf den Tisch beim Törggelen in Südtirol? Generell kann man sagen passend zur Jahreszeit vor allem deftige Gerichte wie „Kasseler“, Hauswürste, „Surschopf“ und Schweinsrippen mit Kraut und Speckknödel. Gestartet wird aber eigentlich immer mit einer „Marende“ wo Speck und Kaminwurzen nicht fehlen dürfen. Typisch ist auch noch die traditionsreiche „Gerstsupp“ (Gerstensuppe), welche in vielen Törggelegaststätten in Südtirol noch vor der Hauptspeise serviert wird.

Den wunderbaren Abschluss bilden beim Törggelen in Südtirol aber immer die heißen, gebratenen „Keschtn“ (Kastanien) welche kombiniert mit dem „Suser“ besonders gut schmecken. In vielen Orten werden zudem auch noch die typischen „Kirchtagskrapfen“ mit verschiedensten Füllungen serviert. Keine leichte Kost, wenn man das so liest aber eines kann ich Ihnen versichern, es schmeckt köstlich und die besondere Atmosphäre und das gesellige Beisammensein machen das Törggelen in Südtirol beliebt bis weit über die Grenzen hinaus und zum unvergesslichen Erlebnis.

Törggelen in Südtirol bei Bozen – Bei den Törggelewochen 09. Oktober bis zum 02. November im Hotel Ganischgerhof bei Bozen haben genau diese Elemente Platz gefunden und die Gäste können sich freuen auf eine Woche voller geselliger Erlebnisse, wunderbarer herbstlicher Wanderungen und viel kulinarischem Genuss.

 

Törggelen in Südtirol im Ganischgerhof bei Bozen
Bildnachweis: Clemens Zahn – IDM Südtirol, Alex Filz – IDM Südtirol,  Simona Pesarini, Astrid Franz, Manuel Ferrigato

facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
rssyoutubeflickr

Das könnte Sie auch interessieren!

Ganischger GmbH · MwSt. 02525700213