Ganischger’s 3/4 Pension Plus+ lässt keine Wünsche offen
Mit unserer „Ganischgers 3/4 Pension Plus+“ haben Sie nicht nur im Hotel freie Wahl, wenn es um Ihr kulinarisches Wohlbefinden geht. Ganz nach Ihren Wünschen und Ihrem Rhythmus können Sie ohne Stress in der Gardoné, der Ganischgeralm und in der Platzl Mountain Lounge das Beste aus unseren Küchen genießen – genau dann, wann Sie es wollen. Ein abwechslungsreiches Urlaubserlebnis „As you like it“ steht somit nichts mehr im Wege.

„Live what you love and only as you like it“

Im Herzen der Dolomiten, im urigen Eggental, umrahmt von Rosengarten und Latemar, lebten einst die „Ganis“, die für ihre herzliche Gastfreundschaft weitum bekannt waren.

Sie hatten sich an einem der schönsten Plätze, mitten im Grünen und umgeben von wohltuender Ruhe ein gemütliches Reich geschaffen, wo sie ihre Gäste nach allen Regeln der Kunst verwöhnten und täglich aufs Neue überraschten. Und weil die „Ganis“ ein quirliges, lebenslustiges Völkchen waren und niemals Langeweile aufkommen ließen, hatten sie talein und talaus mehrere „Geheimplätze“, an denen sie ihren Gästen aufkochten, tolle Musik spielten und jede Menge Unterhaltung boten.

Von weither kamen die Menschen, um mit den „Ganis“ eine lustige und erholsame Zeit zu verbringen.

Eines Tages kam ein Fremder ins Eggental. Er hatte bereits die halbe Welt bereist, aber nirgends fand er bisher, was er suchte: die perfekte Mischung aus Abwechslung und Ruhe, aus Luxus und Natur, aus Genuss und Einfachheit. Rastlos schritt er am Ufer des Karersee entlang, als eine wunderschöne Wasserfee aus den türkis schillernden Wellen auftauchte. Kopfschüttelnd sah sie den Getriebenen an und sprach mit Ihrer kristallklaren Stimme:

„Lebe, was du liebst, schaff dir Freiraum

für deine Träume, genieße den Augenblick,

mit allen Sinnen, genau so wie du es willst …“

Der Fremde war zunächst stutzig, aber dann erkannte, dass darin der Schlüssel zu seinem Ziel lag. Und plötzlich fühlte er sich angekommen und bereit, sein Leben voll auszukosten.

Willkommen im Ganis Ganischgerhof Mountain Resort & SPA

Die ganze Ganis-Welt entdecken

1. ORGANISATION
• Organisationschef: Klaus Pichler / Ganischgerhof
• Rennleitung : Karlheinz Schott
• Jury: Karlheinz Schott / Markus Pichler

2. ALLGEMEIN
Die Gesamtlänge der 12. Eggentaler Herbst Classic ist ca. 422 km und wird in Prolog und 4 Etappen mit Gleichmäßigkeitsprüfungen eingeteilt. Auf ausgewählten Streckenabschnitte finden keine Prüfungen statt, um den Teilnehmern das Genießen der schönen Landschaft zu ermöglichen. Der Startabstand der Fahrzeuge beträgt jeweils 1 Minute – jedes Team erhält 1 Roadbook und die notwendigen Bordkarten.

3. ZUGELASSENE FAHRZEUGE
Ein Fahrer, der sein Fahrzeug für diese Veranstaltung nennen möchte, muss sicherstellen, dass sein Fahrzeug am Tag der Abnahme und für die Dauer der Veranstaltung für den öffentlichen Straßenverkehr des Landes zugelassen ist, durch das die Rallye führt. Der Veranstalter kann einen Wagen ablehnen, der dem Geist der Perioden und dem Aussehen nicht entspricht. Die Klasseneinteilung (auch Zusammenlegung) ist alleine dem Veranstalter vorbehalten. Die Resultate sind für jede Klasse bekannt zu machen.

Vorkrieg:
I bis 31.12.1930
II 1.1.1931 – 31.12.1945

Nachkrieg:
III 1.1.1946 – 31.12.1965
IV 1.1.1966 – 31.12.1985

Sonderklasse:
V Replica (wird in der Gesamtwertung nicht gewertet)

Sanduhr:
VI nur mechanische und elektromechanische Wegstreckenzähler mit analoger Anzeige und mechanische Stoppuhren sind erlaubt.

Freiheit ist gegeben vom Veranstalter in Übereinstimmung mit den FIA / FIVA Regularien für historische Rallyes bezüglich Trip-Masters und anderer elektronischer Ausrüstung. Grundsätzliche Änderungen im Ablauf behält sich der Veranstalter vor.

4. ANMELDUNGEN
Veranstalter: Ganischger GmbH
Sekretariat: Ganischgerhof Mountain Resort & SPA ****S / Klaus Pichler Schwarzenbach 22, I-39050 Deutschnofen
T. +39 (0471) 616504, E-mail: start@eggentalclassic.it
Anmeldeschluss: Beim Erreichen der max. Teilnehmerzahl von 90 Teilnehmern.

5. NENNGELD
Pro FahrzeugbeträgtdieStartgebühr € 1.920
(Siehe Angebote im Programmteil)
Rückerstattung: Anmeldungen werden nur mit bezahltem Angeld gültig. Bei Absage durch den Teilnehmer wird das gesamte Angeld einbehalten.

Mit Abgabe der Nennung erkennen die Fahrer die Bestimmungen uneingeschränkt an.

Die Startnummern müssen während der gesamten Veranstaltung auf beiden Seiten des Fahrzeugs angebracht sein. Für eventuelle Schäden am Fahrzeug, die durch das Anbringen der Startnummern entstehen, haftet der Veranstalter nicht.

Für Begleitpersonen können Tageskarten für die Ausfahrten und Gastkarten für die Abendveranstaltungen gekauft werden. Die Bestellung erfolgt via e-mail: start@eggentalclassic.it.

6. VERSICHERUNGEN UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Der Veranstalter schließt eine Haftpflichtversicherung mit der Versicherungssumme von € 3.000.000 für Personen – und Sachschäden und € 3.000.000 für Vermögensschäden ab.

6.1 HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Die Fahrer, Beifahrer und Fahrzeughalter nehmen auf eigene Gefahr an der Veranstaltung teil. Sie tragen die alleinige zivil – und strafrechtliche Verantwortung für alle von ihnen oder mit dem von ihnen genutzten Fahrzeug verursachten Schäden. Fahrer und Beifahrer erklären mit der Abgabe der Nennung den Verzicht auf Ansprüche jeder Art dem Veranstalter und allen Beteiligten gegenüber. Die Haftungsausschlusserklärung ist bei der Dokumentenabnahme zu unterzeichnen.

6.2 ALLGEMEIN
Fahrer und Beifahrer verp ichten sich, die Anweisungen des Veranstalters, der Rallyeleitung und ihren Beauftragten zu befolgen. Mit Abgabe der Nennung geben der Fahrer und Beifahrer auch im Namen ihrer Sponsoren ihr Einverständnis, dass der Veranstalter alle mit der Veranstaltung verbundenen Tätigkeiten aufzeichnen und durch die öffentlichen Medien oder anderweitig verbreiten lassen kann, ohne dass daraus Ansprüche gegen den Veranstalter oder die Medien hergeleitet werden können. Dem Veranstalter übergebene Bilder müssen frei von Rechten Dritter sein und dürfen vom Veranstalter genutzt werden. Das Copyright der gesamten Veranstaltung ist Eigentum des Veranstalters.

7. VERKEHRSREGELN
Jedes Team das die Verkehrsvorschriften nicht einhält, ist folgenden Strafen unterworfen:
a) 1.Verstoß – 100Minuspunkte
b) 2. Verstoß – 300 Minuspunkte
c) 3. Verstoß – Ausschluss

Das Überschreiten der vom Gesetz erlaubten Höchstgeschwindigkeit um mehr als 50% bedeutet den Ausschluss des Teams. Die Verkehrsregeln (StVO) sind strikt einzuhalten. Jedes Team ist bei Verstoß gegenüber den Überwachungsorganen (Carabinieri, Straßenpolizei) selbstverantwortlich und wie ein normaler Verkehrsteilnehmer zu behandeln.

8. BORDKARTEN / STARTABSTAND / KONTROLLEN
Jedes Team erhält bei Start seine Bordkarte. Diese ist bei der letzten Zeitkontrolle eines jeden Wertungstages unaufgefordert zurückzugeben. Jedes Team ist für die Bordkarte selbst verantwortlich. Bordkartenverlust führt zum Wertungsausschluss.

Ausschluss der Teilnehmer
• vorsätzliches Blockieren der Strecke
• Behinderung anderer Teilnehmer beim Überholen
• unsportliches Verhalten

Startabstand:
zwischen den Fahrzeugen beträgt der Startabstand 1 Minute (Änderungen vorbehalten)

Kontrollen:
Zeitkontrollen(ZK): Zur Überwachung der gleichmäßigen Fahrweise und zur Sicherstellung des organisatorischen Ablaufs, zum Abschließen und Neubeginn einer Etappe werden Zeitkontrollen (ZKs) an verschiedenen Punkten der Strecke eingerichtet. Die genauen Standorte der ZKs und die Etappen-Sollzeiten sind den Teilnehmern aus den Fahrtunterlagen bekannt.
Durchfahrtskontrollen(DK): Mit Hilfe von Passierkontrollen (PKs) wird überprüft, ob die vorgegebene Fahrtstrecke durch die Teilnehmer eingehalten wird. Die Lage der PKs ist den Teilnehmern nicht bekannt. Pro Durchgangskontrolle erhält man 20 Punkte.

Geheime Gleichmäßigkeits-Kontrollen (GZK): Bei Gleichmäßigkeitsprüfungen wird die Einhaltung der geforderten Durchschnittsgeschwindigkeit überwacht.
Bei Sollzeitprüfungen wird die festgesetzte Zeit mittels Zeitendrucker, Lichtschranken und Schlauch gemessen.
Bei Sollzeitprüfungen gibt es keine geheimen Schnittkontrollen.

9. WERTUNGEN
Die Streckenlänge der Wertungsprüfungen (Teilabschnitte) beträgt in der Regel zwischen 1 und 10 km. Die Zeitmessungen werden mittels Zeitendrucker, Lichtschranke und Schlauch durchgeführt.

Wertung:
Abweichung von der Sollzeit bei Gleichmäßigkeitsprüfungen:
+/- 0,00 bis 0,29 Sekunden            20 Punkte
+/- 0,30 bis 0,59 Sekunden            18 Punkte
+/- 0,60 bis 0,89 Sekunden            16 Punkte
+/- 0,90 bis 1,19 Sekunden              14 Punkte
+/- 1,20 bis 1,49 Sekunden              12 Punkte
+/- 1,50 bis 1,79 Sekunden              10 Punkte
+/- 1,80 bis 2,09 Sekunden               8 Punkte
+/- 2,10 bis 2,39 Sekunden               6 Punkte
+/- 2,40 bis 2,69 Sekunden               4 Punkte
+/- 2,70 bis 2,99 Sekunden                2 Punkte
Ab +/- 3,00 Sekunden                        0 Punkte

 

Abweichung von Sollzeit bei Lichtschranken- und Schlauchprüfungen:
+/-0,00bis 0,09Sekunden             20 Punkte
+/- 0,10 bis 0,19 Sekunden            18 Punkte
+/- 0,20 bis 0,29 Sekunden            16 Punkte

+/- 0,90 bis 0,99 Sekunden            2 Punkte
Ab +/- 1,00 Sekunden                      0 Punkte

 

Durchgangskontrolle 20 Punkte je Kontrolle
Sieger sind die Teilnehmer mit den meisten Punkten. Bei Punktgleichheit gewinnt das ältere Fahrzeug.
Sieger werden in den verschiedenen Klassen (Punkt 3) ermittelt, sowie ein Gesamtsieger aus allen Klassen (I-IV).

Baujahrfaktor:
Bis 1930             erzielte Punkte multipliziert mit Baujahrbonus 1.15
1931 – 1945       erzielte Punkte multipliziert mit Baujahrbonus 1.10
1946 – 1965      erzielte Punkte multipliziert mit Baujahrbonus 1.05
1966 – 1985      kein Baujahrbonus

10. PROTESTE
Proteste jeglicher Art sind nicht zulässig. Eine Überprüfung einzelner Zeiten kann schriftlich, unter Angabe der WP-Nr. und der Startnummer, beim Rallyeleiter beantragt werden.

11. BEHINDERUNG
Jede Art von Behinderung, sowie unvorhersehbare Ereignisse sind Rallyepech und führen zu keiner Korrektur der Ergebnisse.

 

Das könnte Sie auch interessieren!

Ganischger GmbH · MwSt. 02525700213